Holen Sie sich, was Sie von Ihrem Luftfilter erwarten (2)

Niedrige Lebenszykluskosten

An der Entscheidung, einen Unternehmenskauf zu tätigen, sind durchschnittlich 6,8 Personen beteiligt 1. Und auf einer Liste von Faktoren, die diese Interessengruppen berücksichtigen, werden die Kosten irgendwo ganz oben stehen. Sie sind ein Hauptfaktor bei jedem Kauf, unter Umständen lediglich vom Bedarf übertroffen. Und während das auch in der Filtrationsbranche gilt, gehören HLK-Filter zu den Produkten, bei denen der Kaufpreis nur einen kleinen Prozentsatz der Gesamtbetriebskosten ausmacht.

Deshalb ist es wichtig, bei der Auswahl eines Filters nicht nur die Anschaffungskosten im Blick zu haben. Das beste Preis-Leistungs-Verhältnis zu finden bedeutet, alle Faktoren zu berücksichtigen, die die Lebenszykluskosten eines Luftfilters beeinflussen - von der Installation bis hin zur Entsorgung. In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf diese Faktoren und beantworten die Frage, was Sie tun können, um Kosten zu sparen.

Kaufpreis

Es ist der offensichtlichste Kostenfaktor, aber es ist manchmal schwierig, bei der Beurteilung konkurrierender Luftfilter einen „bereinigten“ Vergleich anzustellen. Zwei auf dem Papier ähnliche Filter – gleiche Größe, Filterklasse und andere Eigenschaften – können über ihre Lebensdauer hinweg sehr unterschiedlich funktionieren. Diese Leistungsunterschiede können durch Unterschiede entstehen, die in der Medientechnik und anderen Elementen des Filterdesigns verborgen und nicht auf den ersten Blick ersichtlich sind. Diese Unterschiede können Sie in unserem SlideShare über die Mechanik der Luftfiltration genauer entdecken.

Energieverbrauch

Filter haben kein Stromkabel oder Batterien, so dass es seltsam erscheinen mag, über den Energieverbrauch eines Luftfilters zu sprechen. Aber ein Filter verbraucht dank des Widerstands, den er dem Luftstrom im HLK-System entgegensetzt, auch Energie. Je höher dieser Widerstand – oder Druckabfall – ist, desto härter muss der Ventilator arbeiten, um die gleiche Luftmenge zu bewegen.

Dieser Energieverbrauch ist mit Abstand der höchste Kostenfaktor bei einem Luftfilter. Eurovent – die European Association of Air Handling and Refrigerating Equipment Manufacturers – hat festgestellt, dass 80 % der Gesamtbetriebskosten eines Filters auf den Energieverbrauch zurückzuführen sind. Im Vergleich dazu betrug der Kaufpreis nur 10 %. Aus diesem Grund kann ein Filter mit einem günstigeren Anschaffungspreis auf lange Sicht durchaus viel mehr kosten.

Um das Ganze noch weiter zu verdeutlichen: Luftfilter machen 15 % des Energieverbrauchs im durchschnittlichen Gewerbegebäude aus. Erfahren Sie mehr dazu in unserer SlideShare.

Wartung

Da es uns noch nicht gelungen ist, selbstinstallierende Filter zu entwickeln, benötigen Sie mindestens eine Person, um Filterelemente in Ihr Lüftungsgerät einzubauen. Sobald ein Luftfilter an Ort und Stelle ist, muss er regelmäßig überprüft werden, um sicherzustellen, dass er in gutem Zustand ist, und gelegentlich gereinigt werden, um größere Ablagerungen oder Staub zu entfernen. Unabhängig davon, ob diese Arbeiten von einem Mitarbeiter oder einem externen Dienstleister ausgeführt werden, entstehen dadurch Kosten.

Entsorgung

Abgesehen von speziellen Anwendungsgebieten, wie der biologischen Forschung oder der Nuklearindustrie, sind die meisten Luftfilter relativ einfach zu entsorgen, wenn sie das Ende ihrer Lebensdauer erreicht haben. Aber es kann immer noch ein teures Unterfangen sein; die Entsorgung eines HLK-Filters kostet in der Regel rund ein Drittel des Anschaffungspreises, und Produkte mit Glasfasermedien können noch teurer sein. Diese Produkte müssen auf die Mülldeponie, da sie nicht verbrannt werden können, und sind aufgrund des Gesundheits- und Sicherheitsrisikos für das Serviceteam schwieriger zu wechseln.  

Was können Sie tun?

Senkung des Energieverbrauchs

Die Reduzierung des Energieverbrauchs eines Luftfilters führt zu einer Verringerung des Widerstands, den er dem Luftstrom entgegensetzt. Wenn wir den Druckabfall reduzieren, können wir den Ventilator anpassen oder den Wechselrichter zurücksetzen, um weniger Energie zu verbrauchen.

Um die Suche nach einem energieeffizienten Luftfilter zu erleichtern, haben Eurovent und seine Mitgliedsunternehmen ein Energiebewertungssystem eingeführt. Wie bei einem Fernseher oder Kühlschrank werden die entsprechenden Produkte auf einer Skala von A+ (am besten) bis E (am schlechtesten) bewertet. Bei Produkten, die nicht unter das System fallen – wie z.B. Filter, die niedrigere und höhere Luftreinheit bieten – sollten Sie auf einen geringeren Druckverlust achten, um Ihren Energieverbrauch zu minimieren. Es handelt sich dabei um etwa 80 % der Gesamtkosten, die Sie für einen Filter ausgeben, so dass es sich lohnt, gründlich zu überlegen.

Wählen Sie eine längere Lebensdauer

Je länger Ihr Filter hält, umso länger können Sie Kosten für Installation, Entsorgung und Wartung zurückstellen. Schauen Sie daher nach Produkten, die eine längere Lebensdauer bieten – in der Regel solche mit einer höheren Staubspeicherkapazität.

Mehr über die Auswahl eines Filters mit langer Lebensdauer erfahren Sie im ersten Teil dieser Serie.

Achten Sie auf eine umwelt- (und geldbörsen)freundliche Entsorgung

Der beste Weg zur Entsorgung Ihrer gebrauchten Filter ist die Verbrennung, die sowohl die Energierückgewinnung als auch eine Reduzierung der Deponieabfälle ermöglicht. Filter mit Metallrahmen und Glasfasermedien können jedoch nicht auf diese Weise entsorgt werden. Achten Sie daher auf Filter mit Kunststoffrahmen und synthetischen Medien, um Ihre Entsorgungskosten zu senken und die Umweltbelastung zu reduzieren.

1 Die durchschnittliche Anzahl der Kunden und Interessenten ist höher als je zuvor [Neue Daten], HubSpot, https://blog.hubspot.com/sales/customer-stakeholders-new-high-data