Die COVID-19 Problematik

Mit HEPA-Filtration die Pandemie meistern

Wie sich COVID-19 weiter verbreitet

Luftübertragene Viren in Innenräumen

Feinstaub und schädliche Gase in der Luft sind schlecht für die Gesundheit des Menschen. Besonders in Zeiten von Virusausbrüchen, wie der aktuellen COVID-19-Pandemie, liegt ein verstärkter Fokus auf der Qualität unserer Umgebungsluft. Es herrscht Einigkeit darüber, dass einer der Hauptverbreitungswege des Coronavirus über die Luft und letztendlich unsere Atemwege stattfindet und in geringerem Maße über Schmier- und Tröpfcheninfektion.

Beim Sprechen und Ausatmen werden Tausende Aerosole (winzige Speichelpartikel) in die Umgebungsluft entlassen. Diese Partikel sind unsichtbar für das menschliche Auge, fliegen weiter als der empfohlene Mindestabstand von 1,5 - 2,0 m und können bis zu mehreren Stunden in der Luft schweben. Menschen, die an Corona erkrankt sind, setzen Ihre Viren mit diesen Partikeln über die Atemluft frei. Werden diese infektiösen Aerosole von anderen Menschen eingeatmet, können die Viren über die Atemwege tief in die Lunge eindringen und so zu einer Infektion führen.

Reduzieren Sie die Konzentration luftübertragener Viren in Innenräumen

Gewährleisten Sie einen regelmäßigen Luftaustausch

Wir halten uns über 90% unserer Zeit in Innenräumen auf. Die Übertragung von Viren über die Luft kann in Innenräumen, aufgrund von oft unzureichendem Luftaustausch, schnell stattfinden, weshalb regelmäßiges Lüften als eine der wirksamsten, empfohlenen Maßnahmen zur Infektionsminimierung gilt. Bereits vor COVID-19 war bekannt, dass die Schadstoffkonzentrationen, wie Feinstaub, Ozon oder flüchtige organische Verindungen (VOCs) in Inneräumen bis zu fünfmal höher sein können als im Freien. Während einer globalen Pandemie spielt darüber hinaus die Reduzierung der Konzentration luftübertragener Viren in Innenräumen eine maßgebliche Rolle. Durch regelmäßige Austausch der Innenraumluft mit Frischluft wird das von Menschen ausgeatmete Kohlendioxid und, im Falle von infizierten Personen, die Konzentration von virusbelasteten Aerosolen reduziert.

Verwenden Sie mobile Luftreiniger mit HEPA* H14-Filtern oder rüsten Sie Ihr HVAC-System mit HEPA Filtern auf

Eine ausreichende Belüftung ist manchmal wegen geschlossener oder zu kleiner Fenster nicht möglich. Oft wird das Lüften auch einfach vergessen. Daher empfiehlt es sich, den Luftaustausch mit professionellen Luftfiltersystemen zu unterstützen. Dies kann durch den Einsatz geeigneter Filter in einer HVAC-Anlage oder mit Hilfe von mobilen, professionellen Luftreinigern oder einer Kombination aus beiden Technologien erfolgen.

*gemäß ISO 29463 und EN 1822

Auswirkungen von Feinstaub und schädlichen Gasen auf die Gesundheit

Mit COVID-19 infizierte Personen, die ebenfalls häufig hohen Feinstaubbelastungen ausgesetzt sind, haben laut einer aktuellen Studie der Harvard T.H. Chan School of Public Health ein erhöhtes Risiko, ernsthaft zu erkranken oder an der Krankheit zu sterben.

Für einige Personengruppen sind die Risiken durch Schadstoffe überdurchschnittlich hoch. Menschen mit Atemwegserkrankungen, ältere Menschen oder Kinder sollten sich möglichst nicht erhöhten Konzentrationen von Feinstaub oder schädlichen Gasen aussetzen.

Saubere Luft ist eine Grundvoraussetzung für hohe Lebensqualität. Überall dort, wo Menschen studieren, arbeiten, einkaufen oder ihre Freizeit verbringen, sollten sie im Besten Fall von möglichst sauberer Luft umgeben sein. Doch leider ist das - spätestens seit COVID-19 - keine Selbstverständlichkeit mehr.