News

Holen Sie sich, was Sie von Ihrem Luftfilter erwarten (1)

Dienstag - 12 Juni 2018

Lange Nutzungsdauer

Ob es sich nun um Lebensmittel, Batterien oder teure Maschinen handelt: Bei den meisten Käufen hoffen wir, dass wir lange etwas davon haben. Natürlich variiert der Zeitraum, den wir als „lang“ betrachten, von Produkt zu Produkt. Aber ein Produkt, das länger hält als das der Konkurrenz, ziehen wir in der Regel vor. Und so ist das auch bei Luftfiltern.

Ein länger haltbarer Luftfilter erhöht die Wirtschaftlichkeit der ursprünglichen Investition und verschiebt den Zeitpunkt eines erneuten Kaufs. Er reduziert die Anzahl der Filter, die Sie auf Lager haben müssen, den Installationsaufwand und auch Ihre Entsorgungskosten. Und Filter, die länger halten, sind auch besser für die Umwelt, reduzieren den Abfall und die Anzahl der LKWs auf der Straße.

Aber wann und warum ist ein Filter am Ende seiner Lebensdauer angekommen? Und durch welche Faktoren wird ein Filter länger haltbar als seine Konkurrenten?

Ende der Lebensdauer

Zwei Dinge bringen einen Luftfilter zur Strecke – Beschädigung und Staub.

Ein Filter macht während seiner gesamten Lebensdauer einiges mit, oft noch bevor er überhaupt installiert wurde. Lüftungsgeräte werden oft an unzugänglichen Stellen aufgestellt, so dass die Filter eine lange – und manchmal holprige – Reise zur Einbaustelle vor sich haben. Und auch wenn sie einmal in einem Lüftungsgerät installiert sind, können Schwankungen des Luftstroms und einströmende Partikel das Filtermedium oder den Rahmen ebenfalls beschädigen. Im Falle einer Beschädigung kann die staubhaltige Luft durch den Filter zur nachgelagerten Applikation, zu Personen oder Geräten gelangen, die eigentlich geschützt werden sollen.

Staub wird zwar nicht zu einem katastrophalen oder sofortigen Ausfall führen, aber auch er wird irgendwann das Ende der Lebensdauer eines Filters bedeuten. Da der Filter Verunreinigungen aus dem Zuluftstrom abscheidet, sammelt sich der Staub auf dem Filtermedium. Dieser komprimierte Staubblock blockiert den Luftstrom, wodurch ein Druckabfall entsteht und damit der Energieverbrauch schnell ansteigt. Tatsächlich macht ein brandneuer Filter etwa 25 % des Energieverbrauchs eines Lüftungsgerätes aus. Ein gefüllter Filter erhöht diesen Wert auf 50 %. Während es also verlockend ist, den Austausch verstopfter Filter so lange wie möglich hinauszuzögern, könnte ein zu später Austausch langfristig mehr kosten.

Design, das Bestand hat

Als Filterhersteller sind wir bestrebt, die Lebensdauer unserer Filter zu maximieren, um unseren Kunden den bestmöglichen Nutzen zu bieten. Dies geschieht durch die Auswahl der besten Materialien, die wir in einer möglichst robusten Konstruktion miteinander kombinieren. Indem wir neue Wege finden, um die Staubspeicherkapazität unserer Filter zu erhöhen, tragen wir ebenfalls zur Verlängerung der Lebensdauer bei.

So haben wir beispielsweise spezielle tiefenaufnehmende Medien entwickelt. Hierbei ermöglicht das Mediendesign, dass der Staub tiefer in die Fasern eindringt, anstatt sich auf der Oberfläche abzusetzen. Dies verlangsamt den Aufbau der Staubschicht auf dem Material, was bedeutet, dass der Druckabfall länger niedrig bleibt und die Gesamtlebensdauer des Filters verlängert wird.

Eine weitere Methode zur Maximierung der Staubspeicherkapazität ist die Gestaltung der Form der Medien im Filter. So haben unsere Schlauchfilter beispielsweise Filtertaschen, die sich am Ende verjüngen. Diese konisch zulaufenden Taschen verteilen den ankommenden Staub gleichmäßig über die gesamte Fläche der Tasche. Dadurch verstopft der Filter nicht so schnell wie U-förmige Taschen, die die Luft lediglich durch das Ende der Tasche leiten.

Das ist nur ein kleiner Ausschnitt der Arbeit, die wir leisten, um die Lebensdauer Ihrer Filter zu maximieren. Aber was können Sie tun?

Maximierung von Lebensdauer und Nutzen

Hören Sie auf, auf den Kalender zu schauen

Viele Filter werden nach einem bestimmten Zeitraum - z.B. nach sechs Monaten oder einem Jahr - ausgetauscht, in der Regel wenn das Serviceteam seinen planmäßigen Wartungsbesuch macht. Dieser strikte Ansatz berücksichtigt jedoch nicht die Leistung der verschiedenen Filter und die verschiedenen Umgebungen, in denen sie eingesetzt werden. Über einen bestimmten Zeitraum können die Filter in einem Gebäude bis zum Rand mit Staub beladen werden, während ein anderer Filtersatz praktisch noch sauber ist. Es hängt alles von der Menge der ankommenden Partikel und den Eigenschaften der installierten Filter ab. Daher ist die Überprüfung des Systemdruckabfalls Teil der regelmäßigen Wartungsroutine. Wenn der Filter seinen empfohlenen Enddruckabfall überschritten hat, ist es Zeit für einen Wechsel. Und wenn Sie nach Ersatz suchen, wählen Sie Filter, die für die Menge der eintreffenden Partikel geeignet sind. Unser eco16 Filtermanagement-Programm kann Ihnen helfen, den richtigen Filter für Ihre individuelle Betriebsumgebung zu finden.

Achten Sie auf Robustheit

Ein defekter Filter nützt niemandem, deshalb sollten Sie regelmäßige Sichtprüfungen Ihrer Filter durchführen, um Schäden zu erkennen, bevor sie weitere Probleme verursachen. Achten Sie beim Austausch von Filtern auf Elemente, die dem Filter Robustheit verleihen. Kunststoff- oder Metallrahmen sind in der Regel Karton oder Pappe vorzuziehen. Gitter oder Schutzvorrichtungen können zum Schutz der Medien beitragen. Und einfache Ergänzungen wie Tragegriffe können verhindern, dass der Filter bei der Installation beschädigt wird, und verlängern so seine Lebensdauer entsprechend.

Überprüfen Sie die Kapazität

Die meisten Hersteller geben die Staubspeicherfähigkeit ihrer Filter in der Produktinformation an. Wenn dies nicht der Fall ist, fragen Sie sie nach den Daten. Ein Luftfilter mit einer höheren Staubspeicherkapazität ist der einfachste Weg, um die Lebensdauer Ihres Filtersystems zu maximieren und Ihre Kosten zu minimieren.