Ein neuer, strengerer Energieeffizienzplan für Luftfilter

Am 1. Januar 2015 trat die letzte Aktualisierung des Energieeffizienzplans von Eurovent in Kraft. Mit einer neuen „A+”-Einstufung und strengeren Grenzwerten bringt Eurovent 4/21 Vorteile für Kunden und die Industrie gleichermaßen.

Ohne uns selbst zu sehr loben zu wollen – es ist ein Zeugnis für die von Luftfilterherstellern geleistete Entwicklungsarbeit, dass das Eurovent-Bewertungsschema nur drei Jahre nach dem Start überarbeitet werden muss.

Seit das ursprüngliche 4/11-Programm im Jahr 2012 eingeführt wurde, konnten in der Luftfiltertechnologie große Schritte verwirklicht werden. Die heute verfügbaren Produkte sind so effizient im Energieverbrauch, dass das bestehende Einstufungssystem nicht mehr geeignet ist. 20 % der eingestuften Produkte fallen tatsächlich in die bisherige Klasse A. Damit wird natürlich die Spitzenklasse entwertet, und es wird unklar, was tatsächlich die besten Optionen für die Kunden sind.

Um dagegen anzugehen, wird mit Eurovent 4/21 eine strengere Begrenzung für jede Stufe gesetzt. Die Struktur ist so angelegt, dass jeder Kategorie ein bestimmter Prozentsatz von Produkten zugeordnet wird, so dass nur die besten Filter die höheren Klassifizierungen erreichen.

Stufe

A+

A

B

C

D

E

Anteil an der Gesamtmenge

1%

5%

15%

30%

30%

19%

 

Das bringt zwei entscheidende Vorteile für Einkäufer und Endverbraucher. Erstens bedeutet die Auswahl eines Produktes einer höheren Stufe, dass Sie wirklich eine der effizientesten Optionen wählen, die es gibt. Zweitens wird durch die neue Klassifizierung mehr Wettbewerb und Produktentwicklung angeregt. Das bedeutet bessere Luftfilter mit besserer Leistung. Diese strengere Norm Eurovent 4/21 wird dafür sorgen, dass es Luftfilter mit noch niedrigeren Betriebskosten und geringerem Energieverbrauch gibt.

Eurovent 4/21 – Energieverbrauch nach Filterstufe (kWh)

 

M5

M6

F7

F8

F9

A+

< 450

< 550

< 800

< 1000

< 1250

A

550

650

950

1200

1450

B

700

800

1200

1500

1900

C

950

1100

1700

2000

2600

D

1200

1400

2200

3000

4000

E

> 1200

> 1400

> 2200

> 3000

> 4000

 

Der Dominoeffekt dieser Umstrukturierung besteht darin, dass 14 % aller Produkte von einer A-Klasse herabgestuft werden – auch solche, die knapp außerhalb der neuen Grenze liegen. Es sollte bedacht werden, dass sich die Leistung dieser Produkte in keiner Weise verschlechtert hat und sie weiterhin hervorragende Energieeffizienz bieten. Es gibt jetzt nur mehr Raum für Verbesserungen.

Es lohnt sich zudem, die Unterschiede bei den Energieeffizienzen zwischen den Filterstufen hervorzuheben. Ein F7-Filter der Stufe A+ könnte zum Beispiel die gleiche Energiemenge verbrauchen wie ein M6 der Stufe B. Es ist daher von entscheidender Wichtigkeit, ein Produkt dem Bedarf entsprechend auszuwählen, die Filterstufe nicht zu strikt vorzugeben und keine Auswahl auf der Grundlage der Einkaufshistorie zu treffen. Es geht darum, denjenigen Filter auszuwählen, der bei geringstem Energieverbrauch das richtige Maß an Luftreinheit liefert.

Eurovent 4/21 ist dabei sehr hilfreich.

Eurovent 4/21 – Einstufung der Energieeffizienz von Luftfiltern

Ein Filter verbraucht Energie, weil der durchfließende Luftstrom auf Widerstand stößt. Dieser Druckabfall führt dazu, dass das Lüftungsgebläse intensiver arbeiten muss, um die Luft zu bewegen. Dieser entstehende Arbeitsaufwand steht in direktem Zusammenhang mit der Energie, die vom Ventilatorenmotor verbraucht wird. Es gibt noch weitere Faktoren, aber einfach ausgedrückt bedeutet das, dass wenn der Druckabfall des Filters abgesenkt wird, der Ventilator weniger hart arbeiten muss und auch weniger Energie verbraucht.

Eurovent 4/21 bietet eine Plattform und ein validiertes Verfahren für Tests, Klassifizierung und die Präsentation der Energieeffizienz eines Luftfilters. Damit wird es einfach, verschiedene Produkte zu vergleichen.

Feinstaubfilter (M5 – F9 bis EN 779) mit Abmessungen von 592 x 592 mm von teilnehmenden (Eurovent-zertifizierten) Herstellern sind für eine Einstufung geeignet.

Je nach erwartetem Energieverbrauch erhalten Produkte dann eine von sechs Stufen, von A+ (die beste) bis E (die schlechteste).